Bölletünne

 

Bölletünne

Bölletünne

Die Schaffhauser Spezialität mit Zwiebeln, das auch Bölletünne heisst und sich ausgezeichnet als Vorspeise eignet.
3.67 von 3 Bewertungen
Gericht Vorspeise
Land & Region schweizerisch

Anleitungen
 

  • 200 g Weiss- oder Ruchmehl mit 1/2 Teelöffel Salz in einer Schüssel mischen
    80 g Butter, in Stücken, kalt beigeben, von Hand zu einer gleichmässig krümeligen Masse verreiben
    1/4 Würfel Hefe (ca. 10 g), zerbröckelt 1 dl Wasser
    Hefe anrühren, beigeben, mit dem Teighörnchen rasch zu einem weichen Teig zusammenfügen, kurz kneten, zugedeckt ca. 10 Min. ruhen lassen. Teig rund auswallen, ins vorbereitete Blech legen. Teigboden mit einer Gabel dicht einstechen

Belag

  • 100 g Speckwürfeli in einer Bratpfanne langsam knusprig braten, in eine Schüssel geben. Hitze reduzieren
    500 g Zwiebeln, in Streifen knapp weich dämpfen, in die Schüssel geben, mischen, auskühlen, auf dem Teigboden verteilen

Guss

  • 2 dl Vollrahm 1 dl Milch 2 Eier 1 Teelöffel Salz, wenig Pfeffer alles gut verrühren, über den Belag giessen

Backen:

  • ca. 35 Min. in der unteren Hälfte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens. Wähe (Zwiebelkuchen) herausnehmen, auf einem Gitter etwas abkühlen, aus der Form nehmen.
    Die Vorspeise (Zwiebelkuchen) noch warm servieren.
Keyword Bölletünne, Hefeteig, Ruchmehl, Zwiebelkuchen, Zwiebeln
Tried this recipe?Let us know how it was!
Please follow and like us:

2 Gedanken zu „Bölletünne

  • 10. Juni 2020 um 17:46
    Permalink

    Sorry, aber dieser Teig entspricht mit der Hefe drin keinem typischen Wähenteig. Und die Bölletünne ist eindeutig eine Wähe. Im Wähenteig hat es keine Hefe, auch wird er nicht geknetet, sondern nur rasch zusammengefügt. Hier mein Rezept: 200gr Mehl, 100 gr kalte Butter, 0,5dl kaltes Wasser, Salz (und bei pikanten Wähen mehrere Prisen Kräuter à la provençale) rasch zusammenfűgen. Zugedeckt 30min in den Kühlschrank.

    Antwort
    • 10. Juni 2020 um 18:28
      Permalink

      Ich hatte die Bölletünne genau so, wie im Rezept zubereitet und sie war hervorragend 😉
      Gruss von Herd zu Herd.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.